reforef.ru 1
Викторина.

„Путешествие по Швейцарии“

„Eine Reise durch die Schweiz“



Цели: систематизация знаний учащихся о стране изучаемого языка, воспитание интереса и уважения к культуре и традициям народа изучаемого языка.
Подготовительный этап.

В классе на доске карта Швейцарии, герб и флаг страны, панорама фотографий основных достопримечательностей городов Швейцарии. Участвуют две команды.
Ход мероприятия.

Ведущий:

Guten Tag, liebe Freunde. Ich begrüβe euch herzlich und beginne den Wettbewerb. Wir haben viel Neues und Interessantes über die Schweiz erfahren. Das Quizspiel wird uns zeigen, wer von euch am besten über dieses Land informiert ist.

Aufgabe 1


Ihr stellt kurz die Schweiz vor! Lest diese Texte, seid aufmerksam zu! Die Präpositionen fehlen.

a) Die Schweiz ist ein kleines Land… Herzen… Europa. Sie ist so klein, dass man nur wenige Stunden… dem Auto braucht, um sie … Osten… Westen oder… Norden… Süden zu durchqueren. Die Hauptstadt und der Sitz der Regierung ist Bern. Sieben Bundesräte regieren die Schweiz. Einer… ihnen wird jeweils... ein Jahr… Bundespräsidenten gewählt. Die Schweiz ist ein Land… schönen Bergen und Seen, ein Paradies… Touristen und Naturliebhaber.

b) Die Schweiz ist… ihr humanitäres Engagement weltweit bekannt und geschätzt. Sie bekennt sich… Neutralität, will möglichst unabhängig sein und konnte sich bisher noch nicht… einem Beitritt…UNO und… EU entschlieβen. Die Schweizer sind ein sehr nettes und hilfsbereites Volk. Wenn irgendwo…der Welt eine Katastrophe passiert, eilen sie stets… Hilfe. So war auch Henri Dunant, der Gründer des Roten Kreuzes… der Schweiz.
Ведущий:

Wenn zwei Schüler, die besonders gut in der Grammatik beschlagen sind, bereiten diese Aufgabe vor, nennen wir deutsche Äquivalente zu russischen Redewendungen.

Aufgabe 2

  1. Страна в Альпах


  2. Государственный язык

  3. Герб страны

  4. Федеральная конституция

  5. Находиться под охраной (как памятник)

  6. Символ города

  7. Литературный язык

  8. Колесный пароход

  9. Религиозные войны

  10. Показательная сыроварня

  11. Повседневное общение

  12. Центральная Швейцария

  13. Олимпийские зимние игры

  14. Культурное наследие

  15. Событие в мире искусства

  16. Говяжье вяленое мясо

  17. Музей под открытым небом

  18. Старинная одежда.



Ведущий:

Hier sind Zahlen und Daten. Was bedeuten sie für die Schweiz? Stellt Fragen- die andere Mannschaft antwortet. (Каждая команда получает карточки с цифрами и датами, готовит вопросы.)

Aufgabe 3


41293 (die Fläche)

7,5 Millionen (Einwohner in der Schweiz)

26 (Kantonen und Halbkantonen)

1291 (Gründungsjahr des Staates)

1191 (Gründungsjahr der Hauptstadt Bern)

660000 Quadratmeter (Fläche des Freilichtmuseums Ballenberg)
Ведущий:

Sicher ist euch bekannt, womit es die Schweiz zu Weltruhm gebracht hat. Wofür ist das Land in der ganzen Welt bekannt?

Aufgabe 4


(Antworten der Schüler: für Banken, Uhren, Käse, Schokolade, Jodeln Kühe, Ski-und Bobfahren, Viersprachigkeit, Fremdenverkehr, chemisch-pharmazeutischen Produkten…)

Ведущий:

Aufgabe 5


  1. Bären sieht man auf Schrift und Tritt in der Hauptstadt der Schweiz. Warum ist dieses Tier hier so beliebt?

  2. 90 Prozent der Bevölkerung der Schweiz leben in der Stadt. Warum geht es eigentlich um die Kuh?


Aufgabe 6

(Одна команда получает картинку „гербового зверя“ Берна, другая – коровы.) (Antwort der Schüler: der Bär ist das Wappentier der Hauptstadt. Den Namen Bern verbindet man mit dem Bären. Die heilige Kuh der Schweiz ist eigentlich… die Kuh. Das Wertvollste an der Kuh ist ihre Milch. Und Milch bedeutet Butter, Schokolade, Käse. Die Kuh ist ein beliebtes Kunstobjekt. Viele Traditionen sind mit den Kühen verbunden, z. B.- die Alpaufzug der Herde, -ein wichtiges Fest.)

Ведущий:

Hier sind die Fragen über das Schweizer Schulsystem. Welche Mannschaft weiß mehr darüber. Jede Mannschaft bereitet das Interview vor.

Aufgabe 7


Fragen für I Mannschaft:

1) Wie viele Tage pro Woche haben Schweizer Kinder Schule?

  1. Wann fängt die Schule an?

  2. Wie lange dauern die Ferien?

  3. Welche Note ist die beste und welche ist die schlechteste?

Fragen für II Mannschaft:

  1. Welche Sportarten sind bei den Kindern besonders beliebt?

  2. Welche Bücher mögen Schweizer Kinder?

  3. Wieviel Fremdsprachen werden in der Schule gelernt?

  4. Welcher Klasse des Schweizer Gymnasiums entspricht die achte Klasse der russischen Schulen?

(Antworten der Schüler) 1) 6 oder 5 Tage pro Woche; 2) Unterschiedlich, im Kanton Basel um 7 Uhr; 3) nicht so lange wie in Russland; 4) In einigen Kantonen ist die beste Note 6, in anderen die 1. 5) Fußball, Schwimmen, Skifahren, Wandern; 6) "Heidi" , "Harri Potter"; 7) mindestens eine Fremdsprache; 8) der 2. Klasse (2 из каждой команды подготавливают диалог, ведущий выполняет следующие задания с остальными)
Ведущий:

Ein deutsches Sprichwort lautet: " Man muss die Feste feiern, wie sie fallen." Hier ist ein bekanntes Gedicht von Martin Boelitz. Wie heißt es? Zu welchem Tag ist es? Wie heißen der Heilige und sein Helfer in der Schweiz? Wie verläuft dieser Tag in der Schweiz?


Draußen weht es bitterkalt wer kommt da durch den Winterwald?

Stipp-stapp, stipp-stapp und huckenpack-

Knecht Ruprecht ist' s mit seinem Sack.

Was ist denn in dem Sacke drin?

Äpfel, Mandel und Rosin

und schöne Zuckerrosen,

auch Pfeffernuss fürs gute Kind;

die andern, die nicht artig sind,

die klopft er auf die Hosen.

( Antwort: Knecht Ruprecht; zum Nikolaustag; Samichlaus und sein Helfer Schmutzli)

Ведущий:

Wie in jedem Land gibt es in der Schweiz über die Bewohner mancher Kantone Witze. Sagt wofür die Berner, Appenzeller bekannt sind.
Aufgabe 8

(Это задание может быть подготовлено заранее, как домашнее задание. Каждая команда получает шутливые рассказы о жителях, могут инсценировать их, другая команда должна догадаться, какие же жители этого кантона).

а) Wie sind die Bewohner des Kantons Appenzell? Wissen Sie, wie ein Appenzeller auf den Zug wartet? Er setzt sich auf die Fahrkarte und lässt die Beine herunterhängen. Im letzten Jahr ist ein Appenzeller beim Heidelbeerpflücken verloren gegangen. Jetzt ist er plötzlich in einem Birchermüesli (eine Mischung aus Früchten, Haferflocken, Milch und Nüssen) wieder aufgetaucht. (Sie sind klein.)

b) Wie sind die Berner?

Zwei Berner gehen im Wald spazieren. Da zertritt der eine Schnecke. Der andere fragt:" Warum hast du die Schnecke zertreten?" "Ach, weißt du, die verfolgt mich jetzt schon seit zwei Stunden. Ein anderes Mal sammeln zwei Berner im Wald Schnecken. "Fragt der eine:" Wie viele hast du denn schon?" "Bis jetzt zwei", - antwortet der. Da sagt der andere:" Ich hatte auch zuerst zwei, eine ist mir beim Zählen weggelaufen."

Und wissen Sie, warum es in der Schweiz an Ostern oft noch schneit? Nein? Damit auch die Berner noch Weihnachten feiern können. (Die Berner sind langsam.)

Ведущий:

In welcher Stadt ist das oder in welchem Kanton?
Aufgabe 9


  1. Das Wahrzeichen von dieser Stadt ist der Zeitglockenturm. Jede Stunde gibt es dort einen lustigen Figurenreigen.

  2. Hier befindet sich die berühmteste Ausgrabung.

  3. Im Verkehrshaus kann man alte und neue Lokomotiven, Straßenbahnen, Autos, Flugzeuge und sogar Raketen und eine Weltraumstation sehen.

  4. Hier kann man den größten Wasserfall Europas: den Rheinfall bewundern.

  5. Die schönsten Exponate von der Sonnenuhr bis zur Atomuhr kann man im Uhrenmuseum dieser Stadt sehen.

  6. Hier kann man alles selbst machen: weben, spinnen, schmieden, käsen.

  1. Am Sechseläuten wird in dieser Stadt der Böögg, eine große Puppe, die wie ein Schneemann aussieht, verbrannt.

  2. In dieser Stadt spürt man den Einfluss der italienischen Küche: Polente und Gerichte aus Kastanien kann man hier essen.

  3. Ein Kunstereignis war eine Kuh-Aktion im Sommer 1998. In dieser Stadt hat man 815 unterschiedlich bemalte Kuh-Plastiken aufgestellt.

  4. Trockenfleisch, Trockenspeck, Hauswurst und fetten Käse isst man hier mit Roggenbrot gern.

  5. Der Winter ist hier sehr hart und schneereich.

  6. Das Klima hier erinnert an die Subtropen. (Antworten: Bern, Augusta Raurica, Luzern, Schaffhausen, La Chaux-de-Fonds Balenberg, Zürich, Tessin, Zürich, Wallis, Yuri, Tessin).


Ведущий:

Was Stimmt hier nicht? Warum?

  1. Raddampfer-Auto-Motorrad-Straßenbahn.

  2. Rhein–Aare–Aarau–Rhone .

  3. Bern-München-Genf-Zürich.

  4. „Schweizer Heimatwerk”-„Pro Helvetia”-„Schweizer Balenberg”- „Schweizer Heimatschutz”.

  5. Poulet–Polenta–Böögg–Rösti .

  6. Sechseläuten-Alpaufzug der Herde-Volksaustand-Fastnacht.
  7. Gletschergarten mit dem Alpineum-Uhrenmuseum-Berner Münster-Verkehrshaus.


  8. Deutsch-Englisch-Französisch-Italienisch.

  9. „Heidi“–„Barry„–„Wilhelm Tell“-„Harri Potter“.

  10. Mont Blanc-Zugspitze-Matterhorn-Mönch.

Antworten

  1. Raddampfer ist ein Wasserzeug.

  2. Aarau ist eine Stadt, kein Fluss.

  3. München ist die Hauptstadt von Bayern.

  4. Schweizer Balenberg ist ein Freilichtmuseum, keine Institution.

  5. Böögg ist nichts zum Essen.

  6. Volksaufstand ist keine Tradition.

  7. Berner Münster ist eine Kirche, kein Museum.

  8. Englisch ist keine Amtssprache.

  9. Barry ist ein Hund, kein Literaturwerk

  10. Zugspitze ist der höchste Berg in Deutschland.


Ведущий:

Hier sind einige Rezepte aus der Schweizer Küche. Wie heißen diese Spezialitäten




Aufgabe 10

  • Eine Art Sauce aus geschmolzenem Käse mit Wein und Kirschwasser (Fondue).

  • Kartoffeln, die mit einer Reibe gerieben und in heißem Fett gebacken werden. Hinzu kommen auch sehr oft Zutaten, wie Käse, Speck, Pilze, Zwiebeln oder Spiegeleier (Röschti).

  • Eine Mischung aus Kartoffeln, Nudeln, gebratenen Zwiebeln, Speck, mit Käse überbacken. (Älplermagronen).

  • Eine Mischung aus Früchten, Haferflocken, Milch und Nüssen.(Birchermüesli).


Ведущий:

Und zum Schluss-User Quiz!
Aufgabe 11

  1. An welches Land grenzt die Schweiz nicht?

    1. an Italien

    2. an Lichtenstein

    3. an Luxemburg

  2. Wo liegt Ballenberg?

    1. im Wallis

    2. im Berner Oberland

    3. am Bodensee

  3. Wie viele Halbkantone hat die Schweiz?

    1. vier

    2. sechs

    3. drei


  4. Wie heißt der Berg in Pyramidenform?

    1. der Mont Blanc

    2. das Matterhorn

    3. der Mönch

  5. Welches Wappentier heißt Urs?

    1. eine Kuh

    2. ein Löwe

    3. ein Bär

  6. Wie heißt der Fluss, der durch Bern fließt?

    1. die Reuß

    2. der Rhein

    3. die Aare

  7. Welcher Käse darf im Fondue nicht fehlen?

    1. Greyerzer

    2. Emmentaler

    3. Appenzeller

  8. Was ist die Hauptstadt der Schweiz

    1. Bern

    2. Zürich

    3. Genf

  9. Wann feiert man den Nationalfeiertag?

    1. am 6.Dezember

    2. am 2.August

    3. am 8.Oktober

  10. Zu welcher Dialektgruppe gehört Schwyzertütsch?

    1. Niederdeutsch

    2. Bayerisch - Österreichisch

    3. Alemannisch

  11. Welche Landschaft liegt zwischen den Alpen und dem Yuri?

    1. das Tiefland

    2. das Mittelland

    3. das Niederland

  12. Welcher See hat die älteste Raddampferflotte der Schweiz?

    1. der Genfer See

    2. der Zürichsee

    3. der Vierwaldstättersee

  13. Wie heißt der Nationalhund der Schweiz?

    1. Bernhardiner

    2. Barry

    3. Urs

  14. Wann lebte dieser Hund?

    1. vor 40 Jahren

    2. vor 200 Jahren

    3. vor 10 Jahren



Ведущий:

Noch viel mehr könnte man über die Schweiz und ihre Bewohner erzählen. Vielleicht fahrt ihr selbst einmal hin, dann erfahrt ihr mehr davon!

Lösungen:

1) c; 2) b; 3) b; 4) b; 5) c; 6) c; 7) a; 8) a; 9) b; 10) c; 11) b; 12) c; 13) b; 14) b

Методические рекомендации

Данная викторина составлена по материалам детского журнала “Schrumdirum, L2, November 2003”Die Schweiz” Отдельные задания викторины могут быть использованы на факультативах, кружках, на уроках, при прохождении темы «Немецкоговорящие страны».
Подробную информацию о Швейцарии можно найти в Интернете на сайтах:

1. www.admin.ch

2. www.eda.admin.ch

3. www.presence.ch

4. www.schweizin-sicht.ch

5. www.switzerland.com

6. www.MySwitzerland.com

7. www.swissinfo.ch

Vorgelegt

Von Worobjowa M. N.

Lyzeum № 29
Tambow 2007